STANET® ist ein Programmsystem zur stationären und dynamischen Berechnung von Ver- und Entsorgungsnetzen für die Sparten:

  • Wasser
  • Gas
  • Fernwärme/Dampf
  • Strom
  • Abwasser

In allen Sparten können Berechnungen sowohl für einen festen Zeitpunkt (stationär) als auch für einen vorgegebenen Zeitbereich über mehrere Stunden oder Tage durchgeführt werden (dynamische Simulation). Es stehen Verfahren zur Berechnung optimaler Netze (Durchmesser-, Hydranten-, Armaturenoptimierung) zur Verfügung.

Laden ...

  • Ermittlung von Drücken, Durchflüssen, Zu- und Abflüssen entsprechend  den DVGW-Regelwerken GW 303, G 464 und W 302; außerdem abgeleitete  Größen wie z.B. Fließgeschwindigkeit, Druckverlust, Druckgefälle und  Wärmeverluste
  • Simulation dynamischer Zustände in Strömungsnetzen. Aufgrund  vorgegebener Zeitreihen (z.B. für Verbraucher, Einspeisungen) und von  bestimmten Betriebsfällen (z.B. Schieberstellungen, Brandfall,  Leitungsbrüche) werden die Zeitreihen für Durchflussmengen, Netzdrücke,  Behälterganglinien (z.B. mit Anfangswasserspiegelhöhen) und  Pumpenfahrweisen von mehreren durch Regler (Pumpen, Schieber, Klappen,  Rückschlag- und Absperrventile, Durchflussregler, Druckregelventile,  Druckminderer) getrennten Teilnetzen errechnet
  • Funktionen zur Analyse von Netzkapazitäten und Routing
  • Automatische Berechnung von Feuerlöschmengen auf Hydranten, mit Haus-Objektschutz
  • Fließrichtungsvergleich verschiedener Rechenfälle miteinander
  • Automatische Berechnung von überlagerten Netzen (z.B. HD, MD, ND)
  • Berechnung von Abnahmeverteilungen aus der Jahresverbrauchsabrechnung
  • Rechnergestützte Bedarfsermittlung für die Verbrauchsknoten auf der Basis mittlerer Tagesverbräuche

Die Netzdaten werden üblicherweise von Fremdsystemen (GIS) mit  speziellen Schnittstellen (CSV, ODBC, Shape, Text usw.) übernommen. STANET bietet umfangreiche Hilfsmittel zur Prüfung und automatischen Korrektur von  Eingabefehlern und Modellfehlern.

Netze können aber auch automatisch aus digitalen Zeichnungsdateien (z.B. DWG, DXF) abgeleitet werden. Fehlende Netzelemente können von Hand digitalisiert werden. Dazu können Hintergrundbilder als Raster- oder Vektorbilder hinterlegt werden.

Kontakt

Ingenieurbüro Fischer-Uhrig
Württembergallee 27
D - 14052 Berlin https://www.stafu.de/